Skip to content
Was suchst du?
Obst und Gemüse

Tomate: Obst oder Gemüse?

Wenn es um die Einordnung der Tomate geht, ist die Verwirrung oftmals groß. Gehören Tomaten zum Obst oder zum Gemüse? Die krautige Pflanze kommt aus der Familie der Nachtschattengewächse und kann sowohl im Gewächshaus, im Freiland oder in Töpfen auf Balkon oder Terrasse gezogen werden. Aber wie ist die Pflanze einzuordnen? 

Deshalb gehört sie zum Obst: botanische Klassifikation der Tomate

Laut botanischer Klassifikation gehört die Tomate zum Obst. Zum einen weisen die Eigenschaften der Pflanze wie die Struktur, Funktion und Aufbau darauf hin, ebenso die Tatsache, dass die Tomatenfrucht Samen enthält. Als einfaches Definitionsmerkmal von Obst kannst du dir merken, dass es sich aus einer bestäubten Blüte entwickelt – und das ist bei der Tomate ganz klar der Fall.

Da es botanisch gesehen keine eindeutige Definition von Gemüse gibt, umfasst diese Bezeichnung alle anderen essbaren Teile einer Pflanze wie Wurzeln, Stängel und Blätter.

Tipp: Die zahlreichen Nährstoffe und die wenigen Kalorien von Tomaten machen sie zu einem hervorragenden Baustein einer abwechslungsreichen Ernährung. Warum Tomaten so gut zu verwenden sind, kannst du auf dieser Seite nachlesen.

Deshalb gehört sie zum Gemüse: kulinarische Klassifikation der Tomate

Aus kulinarischer Sicht hat Gemüse eine feste Struktur, einen weniger ausgeprägten Geschmack und wird häufig zur Zubereitung von Suppen, Eintöpfen oder Pfannengerichten verwendet. Dies alles trifft auf die Tomate zu. Die kulinarische Klassifikation zeigt also, dass Obst und Gemüse hier anders als bei der botanischen Klassifikation eingeteilt werden – und zwar basierend darauf, wie die Pflanzen verwendet werden und wie ihr Geschmacksprofil ist. Ein weiterer Punkt, der für Tomaten als kulinarisches Gemüse spricht, ist der geringe Zuckergehalt gegenüber vielen Obstsorten von nur ca. 2,5 Gramm Zucker auf 100 Gramm.

Der kulinarische Blick auf Obst zeigt, dass es eine weichere Textur sowie einen süßen oder herben Geschmack hat und oftmals für Nachspeisen verwendet wird. Beides trifft auf die Tomate eher nicht zu.

Tipp: Der fruchtig-süße Geschmack der Tomate kommt besonders gut bei Saucen und Suppen zur Geltung.

Tomaten als Fruchtgemüse einordnen?

Streng betrachtet und aus botanischer Sicht gehören Tomaten zum Obst. Da sie vorwiegend in der Zubereitung von herzhaften Gerichten genutzt werden, werden Tomaten aus kulinarischer Sicht hingegen als Gemüse bezeichnet. Die allgemein beliebten Tomaten kannst du also sowohl beim Obst als auch beim Gemüse einordnen. Diese Zwittereigenschaften sorgen dafür, dass die Tomate oft auch als Fruchtgemüse bekannt ist. Aber was bedeutet schon eine Einteilung? Hauptsache, Tomaten schmecken dir.

Tipp: Mehr über die Herkunft der Tomate und ihre Geschichte findest du hier.

Obst, Gemüse oder Fruchtgemüse? Wir erklären es!

Pflanzen lassen sich dank ihrer Eigenschaften leicht zum Obst oder Gemüse zuordnen. Allerdings gibt es einige Arten, bei denen sich die Merkmale beider vereinen. Um Obst, Gemüse und Fruchtgemüse besser voneinander zu unterscheiden, kannst du dich an den folgenden Einteilungen orientieren:

  • Gemüse: Der essbare Pflanzenteil besteht aus Wurzeln, Stiel oder Blättern. Dazu gehören beispielsweise Kartoffeln, Kürbis, Paprika, Zucchini, Gurke, Spinat oder Spargel. Gemüsepflanzen werden entsprechend ihres Lebenszyklus‘ in jährlich, zwei- oder mehrjährig unterteilt.
  • Obst: Der essbare Teil wächst aus einer bestäubten Blüte. Zum Obst zählen beispielsweise Birnen, Beeren und Äpfel. Obstpflanzen sind zumeist mehrjährige Pflanzen.
  • Fruchtgemüse: Dazu zählen Gemüsepflanzen, deren Früchte oberirdisch wachsen und essbar sind. Diese Früchte entstehen aus befruchteten Blüten. Zum Fruchtgemüse zählen beispielsweise Tomaten, Auberginen und Paprika.

Tipp: Egal, ob sie nun Frucht oder Gemüse ist – aus Tomaten kannst du bestens Snacks für den kleinen Hunger machen. Unser Vorschlag: gefüllte Kirschtomaten.

5-am-Tag-Regel: gesunde Ernährung mit Obst und Gemüse

Kennst du die 5-am-Tag-Regel? Diese einfache Ernährungsempfehlung besagt, dass du täglich fünf Portionen Gemüse und Obst essen solltest. Hier wird die Tomate als Gemüse geführt, was auf ihre kulinarische Definition zurückzuführen ist. Um eine Portion zu bemessen, gilt die Faustregel: Das, was in deine beiden offenen Hände passt, ist eine Portion. Bei Tomaten wären dies ungefähr 2-3 mittelgroße Fleischtomaten oder 7-9 Kirschtomaten.

Bei der 5-am-Tag Empfehlung ist es wichtig, dass du Obst und Gemüse vielfältig mischst. So erhält der Körper reichlich Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Als Tendenz solltest du 3-mal Gemüse und 2-mal Obst auf dem Speiseplan haben. Die folgenden Gemüse- und Obstsorten eignen sich optimal für die 5-am-Tag-Regel:

  • Obst: Banane, Äpfel, Beeren, Birnen
  • Gemüse: Tomaten, Gurke, Zucchini, Kartoffeln, Paprika, Auberginen, Brokkoli, Kürbis, Spargel

Tipp: Von alten Tomatensorten bis hin zu grünen Tomaten: Da es so viele unterschiedliche Tomatensorten gibt, kannst du daraus ganz abwechslungsreiche Salate zubereiten. Hier haben wir unsere Lieblingsrezepte für dich zusammengestellt.

Hände halten Tomaten in den Händen

Mehr rund um die Tomate

( 4 items )

Unser Produktsortiment

( 24 items )