Skip to content
Was suchst du?
Salat richtig aufbewahren und vorbereiten
Alles zu Salat

Salat aufbewahren – 12 Tipps wie du Blattsalat richtig lagerst und dafür vorbereitest

Salat ist ein wahrer Allrounder: Er schmeckt als leichte Vorspeise, bunte Beilage oder geschmackvolles Hauptgericht. Wie du Eisberg und Co. am besten vorbereitest, wie er lange frisch bleibt und was du bei der Aufbewahrung von Blattalat eher vermeidest, erfährst du in unserem Beitrag.

1. Salat erst waschen oder schneiden?

Salat sollte vor der Zubereitung erst gewaschen und danach zerkleinert werden. Sonst werden wertvolle Inhaltsstoffe, welche durch das Zerteilen freigesetzt werden, einfach weggespült.

2. Darum solltest du Salat vor dem Verzehr immer waschen

Zwischen den Salatblättern befinden sich oft noch Stoffe wie Erde, Düngemittel oder kleine Bakterien. Damit diese nicht auf deinem Teller landen, solltest du das Blattgemüse vor dem Verzehr stets gründlich waschen.

3. So wäscht du Salat richtig

Grüner Salat sollte in einer Schüssel voll kaltem Wasser gewaschen werden. Anschließend sollte er gut getrocknet werden. Das gelingt dir entweder mit einer Salatschleuder oder indem du den Salat in einem Sieb gut abtropfen lässt.

Achte darauf, die grünen Blätter möglichst gründlich zu trocknen. Damit vermeidest du, dass das Dressing beim Vermengen verwässert.

4. Salat schleudern 

Wenn du gewaschener Salat aufbewahren möchtest, solltest du ihn gründlich trocknen, damit er seine knackigen Blätter behält. Am besten geeignet ist dafür eine Salatschleuder. Wenn du diese jedoch nicht im Haus hast, kannst du auch ein Küchentuch für den Trockenvorgang nutzen. Lege dafür die gewaschenen Blätter in ein frisches Geschirrtuch und schleudere den Salat kräftig. So erreichst du ebenfalls das Zentrifugen-Prinzip und die Tropfen aus dem Salat bleiben am Tuch hängen. 

5. Salat schneiden oder zupfen?

Grünen Salat solltest du immer zupfen, statt ihn zu schneiden. Der Vorteil dabei ist, dass sich die Blätter entlang ihrer Blattadern wie von selbst zerteilen lassen. So zerstörst du weniger Zellstrukturen und die Salatblätter behalten mehr Vitamine als beim Zerschneiden.

Gerade bei Kopfsalaten und anderen großen Salatsorten empfiehlt es sich jedoch, den Blattsalat in der Mitte durchzuschneiden. Wenn du die Salathälften noch einmal halbierst, kannst du ganz leicht den Strunk entfernen. Diese Technik ist besonders nützlich, wenn du beispielsweise nur die Hälfte des Salatkopfs verwenden möchtest.

6. Salatstrunk ganz einfach entfernen

Es gibt einen weiteren cleveren Trick, um den Salatstrunk einfach zu entfernen: Halte den Salatkopf mit dem Strunk nach unten und schlage ihn auf ein Schneidebrett auf. Der Schlag löst den Strunk, wodurch er einfach aus dem Salatkopf gezogen werden kann.

7. Welche Salatsorte ist am längsten haltbar?

Salatsorten mit festeren Blättern sind generell am längsten haltbar und eignen sich daher auch besser zum Lagern. Dazu zählen beispielsweise 

Eisbergsalat

Radicchio

Frillice

Chicorée

und Romana-Salat

Wir empfehlen außerdem, saisonalen Salat aus der Region zu kaufen. Dieser hat den kürzesten Transportweg und kann über mehrere Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Wenn der Blattsalat bereits braune Stellen aufweist, hat er vermutlich schon einen längeren Weg hinter sich. Dann solltest du bereits ein Rezept zur Hand haben und ihn in kurzer Zeit verbrauchen.

8. Salat aufbewahren – so lagerst du ihn richtig

Blattsalat solltest du nur im Kühlschrank – im Gemüsefach - aufbewahren, damit er frisch bleibt. Achte darauf, dass die Blätter trocken sind und entferne vorab faule und braune Stellen. Für die richtige Lagerung verpackst du Salat in einem Plastikbeutel mit kleinen Löchern, damit er nicht austrocknet und knackig bleibt. Generell kann ein Salatkopf im Kühlschrank aber mehrere Tage aufbewahrt werden. Sogar bereits geschnittener Salat hält sich dort in der Regel noch zwei Tage.

9. Salat mit Wurzelballen aufbewahren

Frischer Salat mit Wurzelballen hält sich am längsten, da er noch mit Nährstoffen versorgt wird. Du musst ihn nicht zwangsläufig im Kühlschrank lagern. Der Salat hält sich auch auf der Fensterbank in einem Wasserglas. Natürlich solltest du darauf achten, dass der grüne Vitaminspender keiner direkten Sonne beziehungsweise hohen Temperaturen ausgesetzt wird.

10. Salat frisch halten – so verlängerst du die Haltbarkeit

Um den Salat lange frisch zu halten und vor dem Verwelken zu schützen, kannst du ein feuchtes Tuch mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder Essig beträufeln und die einzelnen Blätter darin einwickeln. Das verlangsamt den Reifeprozess und beugt Nährstoffverlust vor.

Du solltest außerdem darauf achten, dass du kein nachreifendes Gemüse oder Obst neben dem Salat lagerst. Lebensmittel wie Tomaten, Avocados oder Äpfel beispielsweise geben während des Reifeprozesses das Reifegas Ethylen ab, welches Salatblätter schneller verderben lässt.

11. Salat aufbewahren ohne Plastik

Auch in einer plastikfreien Küche kannst du grüne Salate lange frisch und knackig halten. Damit das gelingt, eignet sich zur Lagerung am besten ein feuchtes Tuch aus Baumwolle oder Leinen. Beträufle es mit etwas Essig und Zitrone und wickle die Blätter darin ein. Alternativ kannst du auch Gemüsebeutel aus Baumwolle nutzen – wichtig ist nur, dass diese leicht angefeuchtet sind.

12. Salat einfrieren

Blattsalat ist nicht zum Einfrieren geeignet. Durch den hohen Wassergehalt werden die grünen Blätter beim Einfrieren matschig und sind demzufolge nach dem Auftauen nicht mehr für den Verzehr geeignet.

Mit unseren Tipps geht bei der Vorbereitung und Lagerung der verschiedenen Salatsorten garantiert alles gut. Auf knorr.com findest du viele leckere Rezepte mit denen du deinen frischen Salat schnell und einfach zubereitest.

Unser Produktsortiment

( 24 items )