Knorr - Ofenkartoffeln mit veganem Dip

Ofenkartoffeln mit veganem Dip

Zeit für Ofenkartoffeln: Sie sind lecker, einfach in der Zubereitung und eine tolle Alternative zu Kroketten, Pommes frites oder Bratkartoffeln. Entdecke unser Rezept mit einem veganen, frischen Topping aus Paprika, Tomaten und Frühlingszwiebeln, das du mit Soja-Joghurtalternative, veganer Mayonnaise und Knorr Kräuterlinge Frühlingskräuter perfekt abrundest. Schmeckt der ganzen Familie.
	    
  • Zubereitung

  • Einfach

    Schwierigkeit

  • 10 Min

    Vorbereitung

  • 4

    Portion(en)

Nutze die Bring! App und füge einfach alle Zutaten deiner Bring! Einkaufsliste hinzu.

  • 800 g Kartoffeln (4 Stück à ca. 200 g)
  • 1 gelbe Paprika
  • 100 g orange Cherrytomaten
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 250 g Soja-Joghurtalternative vegan
  • 150 g vegane Mayonnaise
  • 1 1/2 TL KNORR Kräuterlinge "Frühlingskräuter"
  • Pfeffer

  1. Kartoffeln waschen und mit einer Gabel mehrfach einstechen. Kartoffeln einzeln fest in Alufolie einpacken und auf ein Backblech geben. Im vorgeheizten Backofen bei 225 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 Minuten garen.

  2. Paprika entkernen und in Stücke schneiden. Tomaten waschen und halbieren. Frühlingszwiebeln putzen und in Ringe schneiden.

  3. Joghurtalternative und Mayonnaise mit Knorr Kräuterlinge verrühren. Die Hälfte der Frühlingszwiebelringe untermischen. Mit Pfeffer abschmecken.

  4. Ofenkartoffeln aus der Folie nehmen, aufbrechen und mit etwas Dip, Paprika, Tomaten und Frühlingszwiebelringen gefüllt servieren.

Tipp

Kartoffeln in kochendem Wasser 20 Minuten garen. Anschließend mit etwas Olivenöl beträufeln und im Backofen bei 220 °C ca. 10 Minuten fertiggaren.

  1. Menge pro Portion
Nährwertangaben Menge pro Portion
Energie (kcal) 351.0 kcal
Fett (g) 20.0 g
davon gesättigte Fettsäuren (g) 2.4 g
Kohlenhydrate (g) 33.0 g
davon Zucker (g) 8.0 g
Eiweiß (g) 6.7 g
Ballasstoffe (g) 5.1 g
Salz (g) 1.4 g

Unsere veganen und vegetarischen Rezepte

	    
Tractor being driven in a farm collecting bay stacks

Unser Versprechen

Dieses Gericht ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt.