Knorr - Fischstäbchen-Auflauf

Fischstäbchen-Auflauf

Im Handumdrehen gezaubert: Nachdem du die Fischstäbchen wie gewohnt im Ofen gebacken hast, gibst du sie auf ein Bett aus Kartoffelpüree und Tomatensauce, für die du Knorr Tomato al Gusto italienische Kräuter mit gedünsteten Zwiebeln und Erbsen aufpeppst. Nun verteilst du noch etwas würzigen Gouda auf dem Auflauf, schon kann er in den Ofen. Das Rezept kommt nicht nur bei Kindern gut an.
	    
  • Zubereitung

  • Einfach

    Schwierigkeit

  • 20 Min

    Vorbereitung

  • 4

    Portion(en)

Nutze die Bring! App und füge einfach alle Zutaten deiner Bring! Einkaufsliste hinzu.

  • 10 Stk. tiefgekühlte Fischstäbchen
  • 140 g Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 300 g tiefgekühlte Erbsen
  • 1 Packung KNORR Tomato al Gusto italienische Kräuter (500 g)
  • Pfeffer
  • 100 g geriebener, mittelalter Gouda
  • 1/8 l Milch
  • 1/2 TL Jodsalz
  • 1 Innenbeutel PFANNI Kartoffel Püree - Das Herzhafte

  1. Fischstäbchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C) ca. 10 Minuten backen, nach 5 Minuten wenden.

  2. Zwiebeln schälen, fein würfeln und im heißen Olivenöl glasig dünsten. Erbsen zufügen und 2 Minuten dünsten. Packungsinhalt KNORR Tomato al Gusto italienische Kräuter zugeben und aufkochen lassen. Mit Pfeffer abschmecken.

  3. 375 ml Wasser mit 1/2 TL Salz aufkochen. Topf vom Herd nehmen, Milch zugießen und Beutelinhalt Kartoffelpüree einrühren.

  4. Püree in eine Auflaufform füllen. Tomatensauce darauf verteilen. Mit Fischstäbchen belegen. Mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) ca. 20 Minuten überbacken.

  1. Menge pro Portion
Nährwertangaben Menge pro Portion
Energie (kcal) 522.0 kcal
Fett (g) 25.0 g
davon gesättigte Fettsäuren (g) 8.4 g
Kohlenhydrate (g) 44.0 g
davon Zucker (g) 12.0 g
Eiweiß (g) 25.0 g
Ballasstoffe (g) 8.7 g
Salz (g) 3.5 g

Unsere veganen und vegetarischen Rezepte

	    
Tractor being driven in a farm collecting bay stacks

Unser Versprechen

Dieses Gericht ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt.