Knorr - Ofenlachs mit Frühlingsgemüse

Ofenlachs mit Frühlingsgemüse

Frisch aufgetischt: Zaubere mit saisonalem Gemüse ein facettenreiches Gericht. Für den Ofenlachs mit Frühlingsgemüse brauchst du Karotten, grünen Spargel, Süßkartoffeln und Lachsfilet. Die Marinade bereitest du mit Öl, Chili und etwas Knorr Gemüse Bouillon zu. Damit gelingt dir mit nur geringem Aufwand und in wenigen Schritten eine köstliche Mahlzeit.
	    
  • Zubereitung

  • Einfach

    Schwierigkeit

  • 15 Min

    Vorbereitung

  • 4

    Portion(en)

Nutze die Bring! App und füge einfach alle Zutaten deiner Bring! Einkaufsliste hinzu.

  • 500 g Lachsfilet (4 Stück à 125 g)
  • 400 g dünne Bundmöhren
  • 500 g grüner Spargel
  • 300 g Süßkartoffeln
  • 1 EL Kartoffelstärke Mehl
  • 1 schwach geh. TL KNORR Gemüse Bouillon (Glas)
  • 1 Msp. Chilipulver
  • 4 EL Pflanzenöl

  1. Tiefgefrorenen Lachs auftauen lassen. Karotten putzen, etwas Grün stehen lassen. Karotten der Länge nach halbieren. Spargel am unteren Drittel schälen, Enden abschneiden und Stangen in Stücke schneiden. Süßkartoffeln schälen und in 1,5 cm breite Spalten schneiden.

  2. Karotten und Süßkartoffeln mit der Kartoffelstärke mischen, in einer großen Auflaufform oder auf einem Backblech verteilen.

  3. Knorr Gemüse Bouillon und Chilipulver mit Öl und 4 EL Wasser verrühren. Lachs mit 2 EL Marinade mischen und 15 Minuten kühl stellen. Restliche Marinade über das Gemüse verteilen und durchmischen.

  4. Gemüse im vorgeheizten Backofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze 20 Minuten garen. Spargel zugeben und untermischen. Lachsfilets auf das Gemüse setzen und weitere ca. 15 Minuten garen.

  1. Menge pro Portion
Nährwertangaben Menge pro Portion
Energie (kcal) 499.0 kcal
Fett (g) 29.0 g
davon gesättigte Fettsäuren (g) 5.2 g
Kohlenhydrate (g) 28.0 g
davon Zucker (g) 11.0 g
Eiweiß (g) 29.0 g
Ballasstoffe (g) 6.2 g
Salz (g) 0.7 g

Unsere veganen und vegetarischen Rezepte

	    
Tractor being driven in a farm collecting bay stacks

Unser Versprechen

Dieses Gericht ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt.