Knorr - Lachsröllchen

Lachsröllchen

Wir lieben Lachs in jeder Form - auch als Lachsröllchen. Unser Rezept bringt die feinen Röllchen besonders hübsch auf den Teller.
	    
  • 45 Min

    Zubereitung

  • Einfach

    Schwierigkeit

  • Vorbereitung

  • 4

    Portion(en)

Nutze die Bring! App und füge einfach alle Zutaten deiner Bring! Einkaufsliste hinzu.

  • 200 g Karotten
  • Jodsalz
  • 350 g Lachsfilet (im Stück, auf der Haut)
  • 5 Stiele Dill
  • Pfeffer
  • gemahlener oder frisch geriebener Ingwer
  • 250 g kleine Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Keimöl
  • 150 ml Kochcreme mit pflanzlichen Fetten (15% Fett)
  • 100 ml ungesüßte Kokosmilch
  • 1 Beutel KNORR Fix für Lachs-Sahne Gratin
  • etwas Zitronensaft

  1. Karotten schälen, waschen und längs in dünne Scheiben hobeln. In kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten blanchieren, abtropfen lassen. Lachsfilet waschen, trocken tupfen und schräg in 12 breitere Scheiben schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und abzupfen. Lachsfiletscheiben mit Salz, Pfeffer und Ingwer würzen. Jeweils 1 Scheibe Karotte und etwas Dill darauflegen. Aufrollen und mit Holzspießchen feststecken.

  2. Champignons putzen, feucht abreiben und vierteln. Zwiebel schälen und fein würfeln. Im heißen Öl andünsten. Champignons zufügen und mit anbraten. Kochcreme und Kokosmilch zugießen. Beutelinhalt KNORR Fix für Lachs-Sahne Gratin einrühren. Lachsröllchen daraufsetzen. Zugedeckt ca. 8 Minuten garen.

  3. Röllchen vorsichtig herausnehmen. Champignoncreme mit Zitronensaft und Ingwer abschmecken und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Lachsröllchen daraufsetzen. Mit übrigem Dill garnieren.

Tipp

Baguette dazu reichen.

  1. Menge pro Portion
Nährwertangaben Menge pro Portion
Energie (kcal) 392.0 kcal
Fett (g) 29.0 g
davon gesättigte Fettsäuren (g) 10.0 g
Kohlenhydrate (g) 9.2 g
davon Zucker (g) 5.3 g
Eiweiß (g) 22.0 g
Ballasstoffe (g) 3.6 g
Salz (g) 0.77 g

Unsere veganen und vegetarischen Rezepte

	    
Tractor being driven in a farm collecting bay stacks

Unser Versprechen

Dieses Gericht ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt.