Knorr - Gefüllte Weinblätter

Gefüllte Weinblätter

Die kennen und mögen wir im griechischen Restaurant: Gefüllte Weinblätter - als Rezept diesmal für zu Hause.
	    
  • Zubereitung

  • Einfach

    Schwierigkeit

  • 15 Min

    Vorbereitung

  • 3

    Portion(en)

Nutze die Bring! App und füge einfach alle Zutaten deiner Bring! Einkaufsliste hinzu.

  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Dill
  • 1 Bund Petersilie
  • 300 g Hackfleisch
  • 100 g Reis gegart
  • 1 EL Pflanzenöl
  • Jodsalz
  • Pfeffer
  • 12 Weinblätter
  • 1 kleine unbehandelte Zitrone
  • 1 Beutel KNORR Fix für Hackfleisch Schafskäse-Auflauf
  • 100 ml Schlagsahne
  • 1-2 EL Zitronensaft

  1. Für das Rezept gefüllte Weinblätter zuerst die Zwiebel schälen und fein würfeln. Dill und Petersilie waschen und fein hacken. Hackfleisch mit gegartem Reis, Zwiebelwürfeln, 2 TL gehackte Kräutern und Pflanzenöl vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. Weinblätter unter heißem Wasser abspülen und trocken tupfen. Blätter ausbreiten und je 1 EL Hackfüllung in die Mitte legen. Blattseiten darüber klappen, fest aufrollen und in eine Auflaufform legen. Gefüllte Weinblätter mit ca. 600 ml heißen Wasser übergießen, mit einem Teller beschweren und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 150 °C (Umluft: 125 °C) ca. 45 Minuten garen.

  3. Die Schale von der Zitrone abreiben. Beutelinhalt KNORR Fix für Hackfleisch Schafskäse-Auflauf in 200 ml kaltes Wasser einrühren, Schlagsahne dazugeben und unter Rühren aufkochen. Zitronenschale, restliche Kräuter und Zitronensaft unterrühren. Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den abgetropften gefüllten Weinblättern servieren.

  1. Menge pro Portion
Nährwertangaben Menge pro Portion
Energie (kcal) 521.0 kcal
Fett (g) 38.0 g
davon gesättigte Fettsäuren (g) 17.0 g
Kohlenhydrate (g) 20.0 g
davon Zucker (g) 6.6 g
Eiweiß (g) 23.0 g
Ballasstoffe (g) 3.4 g
Salz (g) 1.4 g

Unsere veganen und vegetarischen Rezepte

	    
Tractor being driven in a farm collecting bay stacks

Unser Versprechen

Dieses Gericht ist nicht nur gut für dich, sondern auch gut für die Umwelt.