Was suchst du?

Alles zu Salat

Salat

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Salat hat immer Saison! Hier findest du alles, was du schon immer über dieses vielseitige Gericht wissen wolltest, und natürlich auch viele leckere Rezepte.

Hier geht's zu unseren Salatrezepten

Salat ist ein Tausendsassa der Küche: Es gibt ihn in unzähligen raffinierten Variationen, er kann Vorspeise, Beilage oder Hauptgericht sein. Wir verraten dir, worauf du bei Kauf und Zubereitung achten musst, und welche Sorten es gibt. Und wir inspirieren dich mit Rezepten, die sogar "Grünzeug"-Verweigerer überzeugen.

Salat hat immer Saison

Dank seiner Vielseitigkeit kann man ihn das ganze Jahr über essen - und trotzdem wird er einem nicht langweilig. Allein vom Blattgemüse, also Salat im engsten Sinne, gibt es unzählige Sorten, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten geerntet werden. Variieren lässt sich der klassische "grüne Salat" durch Rohkost und Obst, Sprossen, Wildkräuter und essbare Blüten sowie Toppings von Fleisch über Fisch bis zu Käse. Und wem der Sinn nach etwas Herzhaftem steht, der zaubert sich einen Klassiker wie Kartoffel- oder Nudelsalat.

Salat zubereiten ist kinderleicht. Oder?

Die Antwort lautet: Ja - wenn man ein paar Dinge beachtet. Wusstest du zum Beispiel, dass man Kopfsalat nur ein Mal beherzt mit dem Strunk auf die Arbeitsfläche schlagen muss, um alle Blätter zu lösen? Ein alter Trick aus der Gastronomie. Oder, dass man das Gemüse keinesfalls zu lange waschen sollte, weil sonst wertvolle Nährstoffe herausgespült werden? Natürlich gibt es trotzdem Möglichkeiten, den lästigen Sand aus den Blättern zu bekommen. Wir beantworten alle wichtigen Fragen: Wie lange ist Salat haltbar? Wie bewahre ich ihn am besten auf - und ist das überhaupt ratsam? Wie kann ich mir behelfen, wenn keine Salatschleuder zur Hand ist? Und welche Blätter sollte ich lieber gar nicht erst schleudern?

Lies hier die Antworten und weitere spannende und spaßige Fakten zu Salaten.

Die Krönung jedes Salats: das Dressing

Es gab eine Zeit, da würzte man seinen Kopfsalat mit Zitronensaft und Zucker. Ohne mit der Wimper zu zucken. Glücklicherweise haben inzwischen Olivenöl und Balsamico Essig unsere Küchen erobert. Richtig feines, kaltgepresstes Olivenöl, etwa aus Apulien oder von der Insel Kreta, ist die beste Basis für das Blattgemüse. Mit Senf, Honig gemixt, wird daraus ein weiterer Klassiker. Köstlich und frisch schmecken aber auch Joghurt Dressings. Und wer sich noch mehr inspirieren lassen möchte, findet hier eine Vielfalt von ausgewählten Gewürzmischungen.

Mit unseren Rezepten, Tipp & Tricks gelingen deine Dressings garantiert.

Lust auf was Neues!

Eisberg- und Kopfsalat sind die in Deutschland beliebtesten Salatsorten, was kaum überrascht, denn sie lassen sich aufgrund ihres milden Geschmacks ganz wunderbar mit anderen Zutaten kombinieren. Das Angebot an Blattgemüse ist jedoch sehr viel größer, hin und wieder kommen sogar Neuzüchtungen auf den Markt, und so ist es ein Leichtes, optisch und geschmacklich Abwechslung auf den Teller zu bringen. Wir helfen dir, nicht den Überblick zu verlieren. Damit die gesunden Blätter so knackfrisch und nährstoffreich wie möglich auf Ihrem Teller landen.

Bitte hier entlang zu unserer kleinen Kunde der Salatsorten.

Diese Klassiker schmecken immer

Gurken bestehen zu etwa 97 Prozent aus Wasser und sind damit das ideale Gemüse, um daraus einen erfrischenden Salat zuzubereiten. Ob als Klassiker, mit Dill und einer leichten Joghurtsauce abgeschmeckt, oder in einer raffinierten asiatischen Variante, etwa mit Limette, Ingwer und Chili gewürzt - ein knackig-kühler Gurkensalat weckt garantiert die Lebensgeister.

Hier findest du alles, was du über Gurkensalat wissen solltest.

Wer es erfrischend, aber etwas sättigender mag, isst im Sommer gerne einen griechischen Salat: Hierfür wird die Gurke mit Tomaten, Oliven, Paprika, rohen Zwiebeln und einem schönen Stück Feta kombiniert. Dazu schmeckt Fladenbrot oder auch Baguette, mit denen man anschließend auch noch die leckeren Überbleibsel vom Teller stippt. In Griechenland isst man diesen Salat übrigens als Vorspeise. Und in manchen Landesteilen wird das Brot direkt unter das Gemüse auf den Teller gegeben - so wird es automatisch mit dem Essig, Öl und den Gemüsesäften getränkt.

Hier geht es weiteren spannenden Informationen zum griechischen Salat.

In Deutschland wiederum ist der Kartoffelsalat eine Institution. In vielen Familien gehört er, zusammen mit Würstchen, untrennbar zum Heiligen Abend. Er schmeckt aber auch im Sommer, schön durchgezogen und leicht gekühlt, und ist der ideale Begleiter, wenn man zu einem Picknick oder Grillabend eingeladen ist. An einer Frage jedoch scheiden sich die Geister: Schmeckt Kartoffelsalat mit Brühe und ein wenig Essig und Öl angemacht besser oder doch mit Mayonnaise? Probiere es mit unseren Rezepten doch einfach einmal aus!

Ideen, Anregungen und Rezepte zum Kartoffelsalat gibt es hier.

Wenn man von idealen Party-Begleitern spricht, darf natürlich auch der Nudelsalat nicht fehlen: Er lässt sich schnell vorbereiten, gelingt mit Sicherheit und es gibt wahrscheinlich kaum einen Gast, der Pasta nicht liebt. Natürlich schmeckt Nudelsalat auch am heimischen Esstisch und nimmt uns mal mit auf eine kleine kulinarische Reise nach Italien, zum Beispiel mit aromatischem Gartengemüse, Oliven, Pinienkernen und Parmesan angerichtet, mal nach Asien, etwa als lauwarmer, pikanter Glasnudelsalat oder mit Currysauce und Avocado verfeinert. Dabei ist er nicht nur geschmacklich abwechslungsreich: Es gibt Dutzende von Pastaformen und -arten.

Weitere Tipps und Rezepte für den leckersten Nudelsalat gibt es hier.

Der Tausendsassa der Küche

Salat ist das wohl vielseitigste aller Gerichte und weit mehr als nur Rohkost. Für die Anhänger der "Fleisch ist mein Gemüse"-Kultur gibt es sogar Salate, die beinahe oder ganz ohne "Grünzeug" auskommen. Salat kann man aus einer einzigen oder 20 Zutaten zubereiten, er kann schlicht oder raffiniert sein, leicht und kalorienarm oder auch ein herzhaftes Hauptgericht. Im Frühling genießen wir die ersten zarten Blätter der jungen Salatpflanzen, im Sommer ist er eine willkommene leichte Erfrischung, im Herbst freuen wir uns auf den markanten Geschmack von Endivie oder Chicorée und im Winter darf es gerne ein vitaminreicher Fitmacher sein. Manche Rezepte werden nur von Eltern an ihre Kinder weitergegeben, andere erlangen Weltruhm wie etwa der Caesar Salad, der inzwischen von Restaurants rund um den Globus angeboten wird. Fest steht: Es ist fast unmöglich, Salat nicht zu mögen.

Spannende Informationen zum Caesar Salad findest du hier