Was suchst du?

Alles was du über Küchenkräuter wissen musst

Alles was du über Küchenkräuter wissen musst

Mit Küchenkräutern kannst du deine Gerichte in kleine Köstlichkeiten verwandeln. Sie machen sich nicht nur als duftende Zierpflanzen in deinem Garten oder auf deinem Balkon besonders gut, sondern sind vor allem dein wichtigster Verbündeter, um einem Gericht Geschmack zu verleihen. Von Basilikum bis Rosmarin gibt es Kräuter jeder Art und Herkunft, die sämtliche Geschmäcker bedienen. Möchtest du deine Rezepte mit aromatischen Kräutern geschmacklich verfeinern? Hier erfährst du alles, was du über Küchenkräuter wissen musst, angefangen von Tipps, Kräuter zu trocknen bis zu einer Anleitung, wie du Kräuter aufbewahren oder frische Kräuter einfrieren kannst, um deine Gerichte damit zu würzen.

Küchenkräuter: Definition

Ob frisch oder getrocknet, Küchenkräuter werden in der Regel aus den Blüten oder Blättern einer Pflanze hergestellt und wegen ihrer aromatischen Eigenschaften zum Kochen verwendet. Deshalb nennt man sie auch aromatische Kräuter. Diese Definition ist hilfreich, um aromatische Kräuter von Gewürzen zu unterscheiden, da letztere normalerweise aus den Früchten, Samen, Rinden oder Wurzeln einer Pflanze hergestellt werden. Kräuter werden zum Würzen und Garnieren von Lebensmitteln verwendet. Einige werden aufgrund ihres gesundheitlichen Nutzens auch zu medizinischen Zwecken oder als Duftstoffe eingesetzt.

Kräuter trocknen oder frische Kräuter verwenden? Wo liegt der Unterschied?

Zum Kochen kannst du sowohl getrocknete als auch frische Kräuter verwenden, aber was genau ist der Unterschied? Der Vorteil von getrockneten Kräutern ist, dass du sie länger aufbewahren kannst. Getrocknet haben sie zudem meist ein intensiveres Aroma. Das solltest du daher bei der Dosierung beachten und die Menge entsprechend anpassen. In der Regel benötigst du in einem Rezept dreimal weniger trockene als frische Kräuter, um die gleiche aromatische Intensität zu erzielen.

Die Entscheidung, Kräuter zu trocknen oder frische Kräuter zu verwenden, solltest du auch davon abhängig machen, welches Gericht du zubereiten möchtest. Getrocknete Kräuter eignen sich hervorragend für warme Gerichte. Wenn du allerdings Gerichte wie Salate, Räucherlachs oder Rindertartar würzen möchtest, empfiehlt es sich eher, frische Kräuter zu wählen, wie zum Beispiel Petersilie oder Dill.

Wie verwendet man Küchenkräuter?

Küchenkräuter kannst du in praktisch jedem Gericht verwenden. Man unterscheidet jedoch zwischen harten oder eher holzigen Kräutern und zarten oder weichen Kräutern. Kräuter wie Rosmarin und Thymian werden als holzige Kräuter bezeichnet, da sie holzige Stiele entwickeln. Sie haben einen sehr starken Geschmack und werden normalerweise vor dem Servieren wieder aus dem Gericht entnommen oder nur als Dekoration verwendet, da sie selbst nicht gegessen werden sollten. Weiche Kräuter wie Basilikum kannst du hingegen sowohl roh in Salaten als auch in gekochten Speisen einfach mitessen.

Du kannst verschiedene Kräuter und Gewürze miteinander kombinieren, um deinen Gerichten eine besondere Geschmacksnote zu verleihen. Fehlt dir dazu noch die entsprechende Inspiration? Kein Problem, stöbere einfach in unserem Ratgeber rund um die Kräuter und Gewürze aus aller Welt oder nimm eine köstliche Gewürzmischung wie z.B.  KNORR Mein Würzgeheimnis, um leckere und pikante Gerichte zu zaubern.

Kürbis

Wie soll man Kräuter aufbewahren?

Ob weich oder holzig, frische Kräuter kannst du normalerweise ein paar Tage im Kühlschrank verwahren. Aber wie kann man Kräuter aufbewahren, um das ganze Jahr über perfekt würzen zu können? Es gibt verschiedene Möglichkeiten, aromatische Kräuter zu Hause länger zu lagern, egal ob du Kräuter einfrieren oder lieber trocknen möchtest.

Kräuter richtig trocknen – so klappt‘s

Du hast zwei Optionen, um zuhause Kräuter zu trocknen. Holzige Küchenkräuter wie Rosmarin und Oregano kannst du einfach kopfüber in einem trockenen, gut belüfteten Raum ohne Lichteinfall aufhängen. Sobald sie trocken sind, nimmst du sie vom Stiel ab und gibst die Kräuter in ein Glas, das du im Schrank aufbewahrst.

Weiche Kräuter wie Basilikum sollten für bessere Ergebnisse in einem Trockenapparat getrocknet werden, da der Lufttrocknungsprozess normalerweise nicht ausreicht, um die Kräuter richtig zu trocknen und ihren Blättern das gesamte Wasser zu entziehen. Sobald die Blätter trocken sind, kannst du die Kräuter ebenfalls in einem Glas im Schrank aufbewahren.

Wie man Kräuter einfrieren kann

Eine andere Möglichkeit, um Kräuter aufbewahren zu können, ist es frische Kräuter einzufrieren. Insbesondere weiche Kräuter sind dafür gut geeignet. Mit diesem Verfahren kannst du die in Kräutern enthaltenen ätherischen Öle konservieren, die ihnen ihren besonderen Geschmack verleihen. Um frische Kräuter einzufrieren, musst du sie nur gründlich abspülen und auf Küchenpapier trocknen lassen. Dann kannst du sie gut in einem Gefrierbeutel verschlossen ins Gefrierfach legen.

Wenn du das ganze Jahr über Kräuter aufbewahren möchtest und es dir etwas leichter machen willst, dann verwende doch einfach eine Würzmischung, wie zum Beispiel unsere italienische Mischung KNORR Mein Würzgeheimnis. Damit wird das Würzen zum Kinderspiel!

Ob Kräuter aufbewahren oder Kräuter richtig trocknen – du bist nun ein wahrer Küchenkräuterexperte. Jetzt ist es an der Zeit, neu erworbenes Wissen mit einem unserer köstlichen Rezepte in die Tat umzusetzen. Wenn du noch mehr über Gewürze erfahren möchtest, dann wirf doch auch einmal einen Blick in unseren Gewürzeführer!